Nach der Paarung legen die Weibchen ihre Eier in Moortümpel
Nach der Paarung legen die Weibchen der Großen Torfschwebfliege ihre Eier in Moortümpel oder in morastige Böden. Die mit einem Atemrohr ausgestatteten Rattenschwanzlarven ernähren sich von faulenden Stoffen. Die Imagines dieser Art fressen Pollen und Nektar. Die Tiere bevorzugen hierbei Heidekraut, seltener werden Doldenblütler, Thymian, Efeu oder Disteln angeflogen. Sericomyia silentis ist auch unter dem deutschen Namen Gelbband-Torfschwebfliege bekannt.