Die Weibchen der Regenbremse fliegen Säugetiere an um Blut zu saugen
Die Regenbremse (Haematopota pluvialis) fliegt von Mai bis Oktober in Sümpfen, auf Feuchtwiesen, an Waldrändern oder im Uferbereich von Gewässern. Die Weibchen der Regenbremse fliegen Säugetiere an um Blut zu saugen. Die Art ist bei hoher Luftfeuchtigkeit besonders aktiv und stechfreudig, aufgrund dieser Eigenschaft kam die Regenbremse zu ihrem deutschen Namen.