Die geschlüpften Larven produzieren ein Speichelsekret
Nach der Paarung (Sommer bis Herbst) legen die Weibchen der Erlenschaumzikade ihre Eier in die Rinde junger Bäume. Die geschlüpften Larven produzieren ein Speichelsekret welches die Tiere vollständig umhüllt. Dieses Schaumnest schützt nicht nur vor Feinden sondern hält auch die benötigten Umweltbedingungen konstant. Aphrophora alni benötigt fünf Häutungen bis zum fertigen Insekt.