Nach der Paarung legen die Weibchen ihre Eier an die Raupen-Futterpflanzen
Nach der Paarung legen die Weibchen vom Kleinen Eisvogel ihre Eier an die Blattspitzen der Raupen-Futterpflanzen (Heckenkirsche, Schneebeere oder andere Lonicera-Arten). Die geschlüpften Raupen fressen an den Blättern bis nur noch die Mittelrippe übrigbleibt. Für die Überwinterung bauen die Raupen ein Winterlager (Hibernarium) welches aus einem eingerollten Blatt besteht. Im Juni des folgenden Jahres erfolgt die Verpuppung.