oben
Die Weibchen legen ihre Eier in offene Wunden oder an lebende Tiere
Die Goldfliege Lucilia silvarum findet man von Juni bis September in verschiedenen Lebensräumen, die Art bevorzugt warme Habitate. Nach der Paarung legen die Weibchen ihre Eier bevorzugt in offene Wunden oder an lebende Tiere (bevorzugt Kröten und Frösche). Die geschlüpften Larven ernähren sich vom lebenden Gewebe des Wirtes (Myiasis). Für kleinere Tiere bedeutet das in der Regel den Tod, für die Verpuppung verlassen die Larven den Wirt.