Der Wasserskorpion ernährt sich räuberisch von Gliederfüßern
Der Wasserskorpion ernährt sich räuberisch von Gliederfüßern und deren Larven, gelegentlich werden auch Kaulquappen und kleine Fische angestochen und ausgesaugt. Das vordere Beinpaar wird benötigt um die Beute zu fangen und einzuklemmen. Nach der Paarung (im Frühjahr) legen die Weibchen ihre Eier in totes oder lebendes Pflanzenmaterial. Die Larven benötigen etwa drei Monate Entwicklungszeit, die Überwinterung erfolgt als Imago.