Nach der Paarung bilden die Weibchen eine sogenannte Oothek
Nach der Paarung bilden die Weibchen eine sogenannte Oothek (Eitasche). Das Paket wird etwa 14 Tage herumgetragen und kurz vor dem Schlupf der Larven abgelegt. Die geschlüpften Larven überwintern, ab Mai des folgenden Jahres findet man die adulten Tiere. Die Gemeine Waldschabe ist auch zur Jungfernzeugung (Parthenogenese) fähig. Bei dieser Form der eingeschlechtlichen Fortpflanzung entstehen Nachkommen aus unbefruchteten Eizellen. Dieses weibliche Exemplar fand ich Juni 2016 im Süntel.