oben
Scaeva pyrastri findet man im Wiesenbiotop oder in Gärten
Die Späte Großstirnschwebfliege (Scaeva pyrastri) findet man von Mai bis September an Waldrändern, im Wiesenbiotop oder in Gärten. Nach der Paarung legen die Weibchen ihre Eier in die Vegetation, die geschlüpften Larven leben räuberisch von Blattläusen. Die Imagines ernähren sich von Pollen und Nektar. Scaeva pyrastri ist auch unter den Namen Halbmondschwebfliege oder Blasenköpfige Schwebfliege bekannt. Dieses weibliche Exemplar fand ich Juli 2012 beim Hohen Holz (Wunstorf).