oben
Die Königin der Wiesenhummel verläßt ihren Überwinterungsplatz im März
Die Königin der Wiesenhummel (Bombus pratorum) verläßt ihren Überwinterungsplatz im März und begibt sich sofort auf die Suche nach einem geeigneten Nistplatz. Aus den meist oberirdisch angelegten Nestern der Wiesenhummel schlüpfen bald die ersten Arbeiterinnen die sofort die Brutpflege und die Nahrungsbeschaffung übernehmen. Ab Juni werden Jungköniginnen und Männchen produziert. Nach der Paarung (Hochzeitsflug) sterben die Männchen, die begatteten Jungköniginnen überwintern und gründen im folgenden Jahr ein neues Volk.