Nach der Paarung graben die Weibchen senkrechte Neströhren
Die Weidensandbiene (Andrena vaga) fliegt von März bis Mai in Sandgruben, an Wegrändern oder im Dünen-Biotop. Nach der Paarung graben die Weibchen senkrechte Neströhren an deren Ende die Brutzellen liegen. In geeigneten Lebensräumen entstehen oft große Kolonien. In jede Zelle wird ein Ei und etwas Nahrungsproviant (Pollen und Nektar) abgelegt, danach wird der Eingang mit Sand verschlossen.