oben
Die Aschgraue Sklavenameise ist eine Pionierart auf kahlen Rohböden
Die Aschgraue Sklavenameise (Formica cinerea) findet man in lichten Wäldern, in Kiesgruben, am Flussufer oder im Dünen-Biotop. Die Aschgraue Sklavenameise ist eine Pionierart auf kahlen Rohböden. Die Art ernährt sich überwiegend von Insekten, Spinnen und Raupen, auch Honigtau wird gerne aufgenommen. Formica cinerea kann mit anderen Arten der Gattung verwechselt werden.