oben
Cerceris arenaria fliegt auf offenen, meist sandigen Flächen
Die Sandknotenwespe (Cerceris arenaria) fliegt von Mai bis September auf offenen, meist sandigen Flächen. Für die Larvenaufzucht werden vom Weibchen 20cm tiefe Gänge in den Sandboden gegraben. In jede Brutkammer wird ein Ei abgelegt, als Nahrungsdepot für die Larven werden Rüsselkäfer betäubt und ebenfalls ins Nest transportiert. Dieses männliche Exemplar fand ich Juni 2012 bei der Sandgrube in Poggenhagen.