Adulte Exemplare der Listspinne (Pisaura mirabilis) findet man von Mai bis Juli in verschiedenen offenen und halboffenen Lebensräumen (Wiesen, Waldränder...). Durch blitzschnelles Ergreifen wird die Beute (Fliegen, Kleininsekten) gefangen,
ein Netz wird von der Listspinne nicht gebaut. Für die Paarung fängt das Männchen ein Insekt welches dem Weibchen als Geschenk angeboten wird. Sobald das Weibchen frißt wird vom Männchen die Paarung eingeleitet. Dieser "List" verdankt
die Art ihren deutschen Namen, gelegentlich wird Pisaura mirabilis deshalb auch als Brautgeschenkspinne bezeichnet.