Den Schuppenschwanz (Lepidurus apus) findet man in temporären Überschwemmungsgebieten meist im Umfeld von Flussauen. Bereits Ende Februar schlüpfen die ersten Tiere wenn der Wasserstand es erlaubt, die Eier können lange in der Erde überdauern bis der Bereich wieder überschwemmt wird. Der Schuppenschwanz wächst schnell heran und ist bereits nach zwei Wochen geschlechtsreif. Die Tiere sind Allesfresser, neben Plankton werden vor allen kleine Insekten und deren Larven erbeutet und verspeist.