Tagsüber verharrt der Große Gelbbraune Schnurfüßer unter der Rinde oder in der Streuschicht, nachts wird die Art aktiv und klettert in der Vegetation umher. Auf der Suche nach Nahrung (Moos, Laubstreu, Totholz) werden bis zu 15 Meter pro Nacht zurückgelegt.