oben
Die Rote Mauerbiene nistet in diversen kleinen Hohlräumen
Die Rote Mauerbiene (Osmia bicornis) fliegt von März bis Mai (Weibchen bis Juni) auf Streuobstwiesen, an Waldrändern oder im Siedlungsbereich. Die Art nistet in diversen kleinen Hohlräumen (alte Insekten-Fraßgänge, Löcher in Lehmwänden oder im Mauerwerk). Die Rote Mauerbiene sammelt den Pollen nicht an den Hinter-Beinen sondern unter dem Bauch. Dieses männliche Exemplar fand ich Mai 2013 auf der Schmetterlingswiese bei Neustadt am Rübenberge.