Die Weibchen der Buchengallmücke (Mikiola fagi) legen ihre Eier auf die Triebspitzen der Rotbuche. Die geschlüpften Larven sondern chemische Stoffe ab und ermöglichen damit die Gallenbildung.