Besondere Pilz-Funde im mittleren Niedersachsen

  Startseite    I    Naturschutz    I    Pilzfunde    I    Pilz-Hauptseite    I    Impressum    I    Pilz-Bücher
Auf dieser Seite möchte ich besondere Funde vorstellen die nicht in der Roten Liste für Niedersachsen vertreten sind.
Trotzdem handelt es sich um Seltenheiten die ich hier in komprimierter Form vorstellen möchte, mehr Bilder und Infos
zu den einzelnen Arten gibt es auf der Pilz-Hauptseite. Die Liste wird in unregelmäßigen Abständen erweitert.
Besondere Funde
Fundort
Im November 2012 fand ich im Forst Esloh den seltenen Schlauchpilz Nodulisporium cecidiogenes auf Laubbaum-Totholz. Die erste wissenschafliche Beschreibung dieser Art stammt aus dem Jahr 1994, seitdem sind nur wenige Funde
in Deutschland bekannt geworden.
Forst Esloh
Im Oktober 2011 fand ich die Gerandete Kohlenbeere (Biscogniauxia marginata) auf Laubbaum-Totholz. Die Art ist nicht in der Roten Liste Niedersachsen enthalten. In Bayern
wird die Gerandete Kohlenbeere als Rarität eingestuft, auch in anderen Bundesländern gibt es kaum Funde.
Hohes Holz
Im August 2010 fand ich den seltenen Ufern-Filzröhrling (Xerocomus ripariellus) im Wunstorfer Moor. Diese Art ist auf Feuchtgebiete oder periodisch überschwemmte Bereiche spezialisiert. In der Roten Liste für Niedersachsen (1995) gibt
es keinen Eintrag da der Ufern-Filzröhrling erst im Jahr 2000
für Deutschland nachgewiesen wurde.
Wunstorfer Moor
Juli 2010 fand ich im nördlichen Ith den seltenen Scheinbuchen-Fadenstachelpilz (Mycoacia nothofagi) an Buchen-Totholz. Diese ursprünglich aus Neuseeland stammende Art wurde erstmals 1982 für die BRD nachgewiesen. In der Roten Liste
für Deutschland wird die Art als Rarität eingestuft.
Nördlicher Ith
Im November 2009 fand ich die seltene weiße Judasohr-Farbvariante (Auricularia auricula-judae var.lactea) auf Laubbaum-Totholz. Diese farbliche Variation wird durch Umwelteinflüsse hervorgerufen und ist nicht genetisch
bedingt.
Forst Esloh